Allgemein, Patchworkchaos

Ach, du bist seine Neue?

Fragt nicht, wie es mir ging, als ich die Mädels zum allerersten Mal in den Kindergarten brachte. Ich kann gar nicht sagen, wer aufgeregter war – die Kinder oder ich. Aber ich denke ich war aufgeregter.

Ich habe mich am Anfang sehr zurückgehalten, außerdem war ich unter der Woche noch in Klagenfurt um mein Studium zu beenden und sah die Kinder auch selten oder meist nur an den Wochenenden. Zum Kennenlernen hat es gut für uns gepasst, wir konnten uns langsam beschnuppern.

Eines Morgens fragte mich dann die große Zuckerpuppe, ob ich sie in den Kindergarten bringen könnte. Ich müsste ja ohnehin nach Hause – also zu meiner Mama – fahren, ich könnte sie ja mitnehmen. Normalerweise brachte die Oma die beiden Mädels in den Kindergarten, aber bei mir lag es am Weg. So gut, die Mädels machten sich fertig und ehe ich es mich versah, saßen wir auch schon in meinem Auto.
Je näher wir dem Kindergarten kamen, desto schneller klopfte mein Herz. Ich wusste ja gar nicht wohin oder auch nicht, was mich denn erwarten würde.

Beim Kindergarten angekommen war ich schon sehr nervös. Wir nahmen die Rucksäcke und die beiden Kuscheltiere und gingen in den Kindergarten rein. Dort wurde ich sehr herzlich von der Leiterin begrüßt, der wir quasi in die Arme liefen. Die große Zuckerpuppe zeigte mir im Schnelldurchlauf ihre Plätze und die beiden Gruppenräume. Schuhe wurden flott gegen Patschen getauscht und schon ging es los. Das eine Kind musste in die Schmetterlingsgruppe und das andere in die Käfergruppe. Als ich auch das geschafft hatte und mich natürlich bei den Gruppenleiterinnen vorgestellt hatte, fiel mir schon ein Stein vom Herzen. Alles war gut, die Kinder waren in den richtigen Gruppen – was soll jetzt noch schiefgehen?

Guter Dinge ging ich bei der Türe hinaus, als mir eine andere Mama mit ihrer Tochter entgegen kam. Die ging gleich auf mich zu und sprach mich direkt an: „Ach du bist also seine Neue. Ich hab ja schon gehört, dass ihr jetzt zusammen seid, hab aber nicht gedacht, dass du schon die Kinder kennst. Ist es wirklich schon so ernst zwischen euch?“ – Gut, ähm ja .. hat man auf so etwas gleich eine Antwort? Ich hatte keine. Ich nickte nur und versuchte zu Lächeln, obwohl mir nicht danach zumute war. Ob ich wirklich was gesagt habe, keine Ahnung. Erinnern kann ich mich nicht.

Anfangs passierten mit solche Dinge öfter, manchmal wurde ich auch direkt beim Einkaufen auf unsere Situation angesprochen. Eine Weile waren wir ja quasi Gesprächsthema Nummer 1 – ich arbeitete in der Gastronomie, mich kannten sehr viele und die Situation an und für sich war ja schon ungewöhnlich. Wahrscheinlich reden die Leute heute noch, mittlerweile ist es mir aber ziemlich egal. Zu Beginn war ich aber ehrlich gesagt sehr erschüttert über manche Aussagen und fremde Feststellungen.

Gibt es noch jemanden, der damit vielleicht Erfahrungen hat??

Alles Liebe,
eure vera

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s